Sonntag, 22. Juli 2012

Die Lektion 13 von Napoleon Hills Erfolgsgesetzen hat das Thema Kooperation.


Als ich diese Lektion gelesen habe, muss ich sagen dass diese besonders interessant ist. Zu Beginn unterscheidet der Autor zwei Arten an Kooperation.
Die erste Art ist die Kooperation zwischen Personen, die sich zusammentun um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Die zweite Art der Kooperation betrifft die Zusammenarbeit des bewussten  und des unbewussten Bewusstseinsbereich jedes Menschen. Hierauf geht der Autor als erstes ein. Er beschreibt die Zusammenhänge des vegetativen und somatischen Nervensystems. Das somatische System betrifft das Tagesbewusstsein und das vegetative Nervensystem beeinflusst das Unterbewusstsein. Es folgen weitere Begriffserklärungen und Beschreibungen, wie diese Systeme funktionieren und wie man sie beeinflussen kann.

Danach widmet sich der Autor der ersten Art von Kooperation und zwar die zwischen Personen. Er beschreibt anhand von Beispielen, wie sich diese Art auf den Erfolg des eigenen Lebens auswirkt.
Es wird der Begriff Macht definiert und welche die drei wichtigsten Faktoren sind um wirklich Macht zu erlangen. Diese sind

- Konzentration
- Kooperation und
- Koordination. 

Nur wer diese Faktoren in seinem Leben richtig einsetzt, wird auch Macht erlangen. Er erläutert anhand von Anwendungsweisen und Beispielen, wie diese Faktoren richtig eingesetzt werden. 

Um ein Unternehmen erfolgreich zu machen benötigt man außerdem noch folgende Talente und zwar einen

- Käufer
- Verkäufer sowie
- Finanzsachverständige.

Nur wer alle drei dieser Talente in seinem Unternehmen hat, wird damit auch erfolgreich sein. Auch hier folgen einig Beispiele. Im weiteren Verlauf dieser Lektion zeigt der Autor auf, wodurch viele Menschen nicht glücklich oder erfolgreich wurden, obwohl sie eigentlich die besten Voraussetzungen gehabt hätten und auch Beispiele von Menschen die erfolgreich wurden. Hier beschreibt der Autor auch seinen eigenen Tagesablauf.
Am Ende werden noch die Feinde des eigenen Erfolges erklärt, die man bezwingen muss. Diese sind der Kummer, die Sorgen, der Verdruss und die Befürchtungen oder auch der Neid, die Eifersucht, der Hass oder der Zweifel. Er beschreibt, wie wichtig eine positive Einstellung ist und wie man sie erreicht. Es folgen ein paar praktische Tipps um den Arbeitsalltag zu erleichtern.
Am Ende werden noch die Hauptmotivationsgründe angesprochen, die alle Bemühen des Menschen leiten. Diese sind

- das Motiv der Selbsterhaltung
- das Motiv des sexuellen Kontakts
- und das Motiv der finanziellen und gesellschaftlichen Macht.

Absolut interessant fand ich am Ende die Ausführungen zu den fünfzehn Soldaten. Diesen Teil der Lektion sollte man unbedingt lesen. Somit wieder einmal viel Spaß beim
Lesen dieser Lektion.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen